hhpanorama.jpg 
Aus dem Landesverband:
Koalitionsvertrag enthält zahlreiche Forderungen der Frauen Union

"Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP enthält viele Forderungen der Frauen Union", betont Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union Hamburg. "Unter anderem wird die Umsetzung des Prinzips gleicher Lohn für gleiche Arbeit für Frauen und Männer eingefordert. Vergleichende Lohntestverfahren sollen mehr Transparenz schaffen. Ziel ist es zudem, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Dazu wird ein Stufenplan, insbesondere zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten vorgelegt, der verbindliche Berichtspflichten und transparente Selbstverpflichtungen vorsehen soll", so Marita Meyer-Kainer. Auch im Bereich der Familienpolitik umfasse der Koalitonsvertrag Forderungen der Frauen Union. So sei beispielsweise die Weiterentwicklung des Elterngeldes geplant. Die Partnermonate sollen gestärkt und ein Teilelterngeld bis 28 Monaten eingeführt werden. Ab dem Jahr 2013 solle zur Stärkung der Wahlfreiheit ein Betreuungsgeld in Höhe von 150 Euro, gegebenenfalls als Gutschein, für Kinder unter drei Jahren eingeführt werden. Weitere wichtige Punkte: Ausbau der Qualifikation von Tagespflegepersonen und Erzieherinnen, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, bundesweit vergleichbare Sprachstandstest für alle Kinder im Alter von vier Jahren - eine Forderung, die Hamburg bereits erfolgreich umsetzt - sowie die Erhöhung des Kinderfreibetrages auf 7008 Euro und des Kindergeldes um je 20 Euro. 

"Es ist sehr positiv, dass der Koalitionsvertrag diese Zielsetzungen aufgreift. Die CDU konnte viele Punkte aus dem Wahlprogramm einbringen. Aufgabe der Frauen Union ist es, für die Umsetzung dieser Ziele zu sorgen", betont Marita Meyer-Kainer.

 
<< Start < Zurück 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 Weiter > Ende >>

Seite 158 von 164

Aus dem Bundesverband:

Familienstärkungsgesetz


Berlin, 21.03.2019

Schulstart_Kinderzusschlag

Heute im Bundestag verabschiedet: Wir stärken den Grundsatz ‚Leistung muss sich lohnen‘ durch Verbesserungen beim Kinderzuschlag. Für einkommensschwache Familien sieht das Familienstärkungsgesetz Verbesserungen bei den Sozialleistungen vor: Der Kinderzuschlag wird auf 185 Euro erhöht. Daneben wird auch das Schulstarterpaket auf 150 Euro erhöht und die Eigenanteile bei gemeinschaftlicher Mittagsverpflegung und Schülerbeförderung entfallen.

Foto: Christiane Lang

Weiterlesen...

Equal Pay Day 2019


Berlin, den 18.03.2019

Kundgebung18.03.2019neu

Die Frauen Union der CDU zeigt Flagge vor dem Brandenburger Tor. Die Stellv. Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und FU-Bundesvorstandsmitglied Nadine Schön forderte nicht nur bei der Kundgebung zum Equal Pay Day in Berlin: Lohnlücke endlich schließen!

pdf Flugblatt zum Equal Pay Day

Weiterlesen...

Debatte im Bundestag zum Internationalen Frauentag


Berlin, 15.03.2019

AWM_-_15.03.2019

Starke Rede der Vorsitzenden der Frauen Union der CDU Annette Widmann-Mauz MdB zur Vertretung von Frauen im Deutschen Bundestag: „Es ist an der Zeit, uns als Parlament an unserem eigenen Anspruch zu messen und selbst in die Pflicht zu nehmen. Was anderes als halbe-halbe kann das Ziel sein?“ #frauentag

Link zur Rede:Annette Widmann-Mauz MdB Debatte zum Internationalen Frauentag

Foto: Achim Melde

Weiterlesen...

Aktuelle Termine:

Neujahrsempfang FU Hamburg

10. Februar 2019

11-13 Uhr

Europapassage, Ballindamm

 

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter


Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x