Aktuelles
Internationaler Frauentag
Anlässlich des Internationalen Frauentages fordert Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union Hamburg:"Frauen sind heute sehr gut ausgebildet, gleichberechtigt und meinungsbildend. Dennoch gibt es Bereiche, in denen wir eine deutliche Schlechterstellung von Frauen feststellen: Frauen werden schlechter bezahlt als Männer, sie sind in Führungspositionen unterrepräsentiert, als Mütter in der Karriere und später in der Rente benachteilgt und zudem wesentlich häufiger Opfer von Gewalt. Dies ist Anlass genug, weiter engagiert für die Rechte der Frauen zu streiten. Wir sind schon weit gekommen, aber in vielen Bereichen nach lange nicht am Ziel. Ziele der Frauen Union bleiben: Die Stärkung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Rentengerechtigkeit für Mütter, inbesondere die Schließung der Rentenlücke für Mütter, die vor 1992 Kinder erzogen haben, mehr Frauen in Führungspositionen und ein konsequentes Vorgehen gegen Gewalt gegen Frauen."
 
Familienpolitik

Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Welchen Nutzen bringen familienpolitische Maßnahmen tatsächlich? Welche Funktion können und sollen sie haben? Diesen Fragen müssen wir uns immer wieder stellen. Ziel der familienpolitischen Leistungen muss es sein, Familien mit Kindern optimal zu unterstützen. Die CDU tritt hier für Wahlfreiheit ein. Insofern müssen Instrumente für alle Familienmodelle vorhanden sein. Familien leisten viel von der Erziehung der nächsten Generation, über die Erbringung von Rentenbeiträgen bis hin zu Pflegeleistungen und Ehrenamt. Dieses Engagement von Familien muss gewürdigt werden. Allerdings bin ich auch der Auffassung, dass Leistungen nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt werden, sondern zielgerichtet eingesetzt werden müssen. Eine Überprüfung der Leistungen halte ich daher für sinnvoll, allerdings warne ich vor übereilten Schlussfolgerungen. Nicht angemessen finde ich die Annahme, dass familienpolitische Leistungen zu einer Erhöhung der Kinderzahl beitragen sollten. Würde die Entscheidung für Kinder von finanziellen Unterstützungen abhängig sein, wäre dies durchaus bedenklich. Insofern sehe ich den Sinn familienpolitsicher Leistungen eher darin begründet, die Chancengerechtigkeit von Kindern in unserer Gesellschaft zu verbessern."

 
Neujahrsempfang der Frauen Union mit über 50 Gästen

Der diesjährige Neujahrsempfang der Frauen Union mit über 50 Gästen war ein voller Erfolg. Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Wir haben viele gute Gespräche geführt. Insbesondere freue ich mich, dass wir auch Frauen erreicht haben, die sich erst neu für Politik interessieren. So bekommen wir immer wieder neue Ideen und Anstöße. Politik lebt von einem offenen Dialog."

Gast war Herr Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg.

 

 

 

 

 
Frauen Union lädt zum Neujahrsempfang

Die Frauen Union Hamburg lädt herzlich ein zum Neujahrsempfang, 11. Januar 2013, 17:00 Uhr, Ludwig-Erhard-Haus, Leinpfad 74, 22299 Hamburg. Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende: "Nach einem politischen Neujahrsgruß unseres Landesvorsitzenden Marcus Weinberg MdB, möchten wir mit unseren Gästen das neue Jahr literarisch begrüßen. Es liest Dr. Rainer Moritz, Leiter Literaturhaus Hamburg e.V., aus seinem Buch "Ich Wirtschaftswunderkind". Anschließend bitten wir zu einem interessanten Austausch im Foyer des Ludwig-Erhard-Hauses. Gäste sind herzlich willkommen." Anmeldung erbeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

 
Frohe Weihnachten

Die Frauen Union wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr verbunden mit einem herzlichen Dank für die konstruktive Zusammenarbeit, die vielen guten Gespräche und Ihre Unterstützung für die Frauen Union.

Herzlichst,

Marita Meyer-Kainer

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 18 von 33

Aktuelle Termine:

Diskussion mit Markus Weinberg, MdB

§219 a StGB

20. Juni 2018, 19:00 Uhr,

Ludwig-Erhard-Haus.

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter


Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x