Aktuelles
"Europa Cocktail" mit Birgit Schnieber-Jastram
 

Dabei machte Birgit Schnieber-Jastram deutlich, dass sie sich vor allem für Hamburger Interessen in Brüssel einsetzen wolle. Schon heute profitiere Hamburg als Hafenstadt von den Vorteilen einer erweiterten Europäischen Union. Dennoch gehe es ihr darum, in ganz konkreten Politikfeldern noch mehr für Hamburg zu erreichen. Für die ehemalige Sozialsenatorin ist es wichtig, bezüglich der Europäisierung zwischen unterschiedlichen Politikbereichen zu differenzieren. So sei eine gemeinsame Außenpolitik durchaus sinnvoll, eine europäische Sozialpolitik halte sie hingegen nicht für realistisch. Einsetzen möchte sich die Spitzenkandidatin vor allem für mehr Gerechtigkeit bei der Bezahlung von Frauen und Männern sowie eine stärkere Repräsentanz von Frauen in europäischen Gremien. Hier könne Deutschland von den skandinavischen Ländern lernen. Ein auf europäischer Ebene viel diskutiertes Thema sei zudem eine Angleichung der Regelung zur Elternzeit. Hier stehe sie für eine stärkere Einbindung der Väter, so Schnieber-Jastram, damit junge Frauen im Beruf nicht länger benachteiligt würden.

Marita Meyer-Kainer: "Mit ihrer Begeisterung für Europa hat Frau Schnieber-Jastram die Frauen überzeugt. Dennoch würde ich mir wünschen, dass der Funke bei noch viel mehr Hamburgerinnen und Hamburgern überspringt. Eine Wahlbeteiligung von 34,9 Prozent wie vor fünf Jahren können wir uns nicht noch einmal leisten. Deshalb möchte ich auch im Namen der Frauen Union ausdrücklich zur Beteiligung an der Europawahl aufrufen."

europa cocktail.jpg

 
Mentoring-Programm der FU Hamburg
   

"Abgeordnete in Hamburg und Berlin"
Mandatsträgerinnen stellen ihre Arbeit vor

Im Rahmen unseres Mentoring-Programms trafen sich am 27. Okt. unsere Mentees mit der Bundestagsabgeordneten Antje Blumenthal und Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft zu einem angeregten Gespräch.
Die  Abgeordneten beschrieben ihren politischen Werdegang. Durch diesen Erfahrungsaustausch erhielten unsere Mentees wertvolle Hinweise für ihren eigenen politischen Weg.

ment-01.jpg

 

ment-02.jpg 

Lesen Sie mehr über das Mentoring-Programm für junge Frauen, dem gemeinsamen Projekt der Frauen Union und des CDU-Landesverbandes Hamburg: pdf mentoringprogramm-1

 
Gut besuchte Veranstaltung zur Gesundheit

Zum Thema "Volkskrankheiten vermeiden durch gezielte Prävention" hatte die FU Hamburg im Anschluss an ihren Delegiertentag am 23. Sept. 2008 eingeladen. 

Ein hoch interessiertes Publikum wurde zunächst von Prof. Dr. Ulrich Treichel, dem Chefarzt der Asklepiosklinik Wandsbek  über die Ursachen und den Anstieg der weit verbreiteten Volkskrankheiten informiert. Auch die Behandlungsmöglichkeiten wurden aufgezeigt.
Silke Bornhöft, Dipl. Ökotrophologin von der  HAG, schloss sich mit  "10 Regeln für eine gesunde Ernährung" an und appellierte an die Selbstverantwortung, verwies aber auch auf ihre Arbeit im Präventionsbereich an den Schulen.
Anschließend  stellte Dr. Nicole Knaack von der TKK das vielfältige Programm ihrer Krankenkasse im vorsorgenden Bereich vor und verdeutlichte, wie wichtig auch das eigenverantwortliche Handeln für ein gesundes Leben ist. Hilfen dazu gäbe es reichlich.

Es schloss sich eine lebhafte Diskussion an, die zeigte, dass dieses Thema noch nicht abschließend behandelt worden ist. Der Delegiertentag beauftragte eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Constanze Bredenbreuker, Anträge für die weitere politische Arbeit zu entwickeln. 
deltag2008.jpg 

 
Landesdelegiertentag Hamburg
"Ernähre dich gesund, bewege dich mehr!"
Jede von uns kennt die mahnenden Worte von Ernährungsberatern und Ärzten. Trotzdem sind mehr als die Hälfte aller Erwachsenen und fast jedes zehnte Kind übergewichtig oder schon adipös.
Die Folgen davon können sein:Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Auch Essstörungen wie Bulimie und Magersucht breiten sich aus.Als Ursachen sind längst Bewegungsmangel, eine veränderte Esskultur sowie ein falsch verstandenes Schönheitsideal erkannt.Auch fehlt in einigen Familien das Wissen über einen gesunden Lebensstil.Die Kosten für ernährungsbedingte Krankheiten betragen inzwischen ca. 70 Mrd. Euro pro Jahr.
Wir als Frauen Union wollen auf diese Fehlentwicklung aufmerksam machen, informieren und Wege aufzeigen, wie dieser Entwicklung in allen gesellschaftlichen Bereichen entgegengetreten werden kann.
Sollte Sie das Thema interessieren, dann kommen Sie am 23. September ab 19:00 Uhr zum öffentlichen Teil unseres Landesdelegiertentages
 
Sommerfest der Frauenunion
Bei schönem Wetter fand am 1. August 2008 das Sommerfest der Frauen Union Hamburg  im Garten der Landesgeschäftsstelle der CDU am Leinpfad direkt an der Alster statt.

Gegrillte Würstchen und gekühlte Getränke stärkten die vielen Teilnehmerinnen, die teilweise zusammen mit ihren Familienmitgliedern gekommen waren. Interessante Gespräche, nicht unbedingt über Politik, ließen die Zeit wie im Flug vergehen.

Alle waren sich einig: im nächsten Sommer feiern wir wieder!

fu-somm01.jpg

 

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 31 32 33 Weiter > Ende >>

Seite 32 von 33

Aktuelle Termine:

Diskussion mit Markus Weinberg, MdB

§219 a StGB

20. Juni 2018, 19:00 Uhr,

Ludwig-Erhard-Haus.

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter


Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x