hhpanorama.jpg 
Aus dem Landesverband:
Einsetzug eines Talent-Coach

Die Frauen Union beschließt einen Antrag zum Thema "Talentmetropole Hamburg - Bildungschancen für alle Gesellschaftsschichten: Einsetzung eines Talent-Coach". Nach dem Vorbild der CDU-Frauen soll der Senat einen Talent-Coach nach dem Vorbild aus dem Bundesland NRW/Gelsenkirchen einsetzen. Das haben die Delegierten der Frauen Union einstimmig beschlossen.

Der Talent-Coach hat die Aufgabe, in enger Abstimmung mit den Schulen und Lehrern begabte Schülerinnen und Schüler insbesondere aus hochschulferne Familien zu "entdecken", ihnen Perspektiven durch ein Studium aufzuzeigen und sie entsprechend zu motivieren, individuelle Möglichkeiten und Chancen eines Hochschulstudiums aufzuzeigen und sie auch während des Studiums oder nach dem Studienabbruch individuell zu fördern und zu begleiten. Der Talent-Coach ist an die Hochschulen in Hamburg angebunden und agiert überparteilich.

Marita Meye-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union Hamburg: "Es ist nicht hinnehmbar, dass die Bildungschancen immer noch von der sozialen Herkunft abhängen. Für die Aufnahme eines Studiums soll allein das Talent enscheidend sein, nicht, ob es bereits Vorbilder in der Familie gibt. Wer aus einer hochschulfernen Familie kommt, hat weitaus besssere Chancen, später zu studieren. Häufig fehlt es gerade diesen Jugendlichen an Vorbildern oder an wichtigen Informationen z.B. zu Finanzierungsmöglichkeiten, um sich für ein Studium zu entscheiden, oder es fehlt der Mut, als erste in der Familie ein Hochschulstudium zu beginnen. Ziel muss es sein, jungen Menschen möglichst viele berufliche Pespektiven aufzuzeigen und sie zu ermutigen, ihre Potentiale optimal zu nutzen."

"Während nur etwas jedes fünfte Kind aus einer Akademikerfamlilie kein Studium aufnimmt, ist es bei Kindern aus Nicht-Akademiker-Familin nahezu umgekehrt - nur jedes vierte Kind geht nach der Schule an eine Hochschule." Quelle HIS-HF 2013.

Suat Yilmaz, Talent-Scout an der Hochschule Gelsenkirchen, stand bei dem Projekt Pate und betont: "Talent ist frei von Herkunft, aber die Entfaltung von Talent herkunftsabhängig" Die Enscheidung für ein Hochschulstudium erfolg in Deutschland nicht nur auf der Basis von Leistungsfähigkeit bzw. -potential, sondern häufig aufgrund von Informations- und Beratungslücken, fehlenden Vorbildern oder schlicht aus finanziellen Aspekten." Yilmaz ist der erste Talent-Scout einer deutschen Hochschule und bahnt jenen Jugendlichen einen Weg zum Studium, die es in unserer Gesellschaft schwerer haben.

 
<< Start < Zurück 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 Weiter > Ende >>

Seite 60 von 155

Aus dem Bundesverband:

Keine Lockerung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche!


Berlin, 21.02.2018

„Am Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche darf nicht gerüttelt werden. Der § 219a StGB gehört unverzichtbar zum Schutzkonzept, mit dem die Grundrechte des Ungeborenen gewahrt werden und berücksichtigt zugleich die Konfliktlagen der betroffenen Frauen. Ein Schwangerschaftsabbruch ist keine ärztliche Dienstleistung wie jede andere. Ein Abbruch nach § 218 Strafgesetzbuch ist im Grundsatz verboten und bleibt in bestimmten Fällen straffrei“, erklärt Annette Widmann-Mauz MdB, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands, zur 1. Lesung der Anträge von Bündnis90 / Die Grünen, FDP, und Die Linke zur Einschränkung bzw. Aufhebung des §219a StGB. Weiterlesen...

Annegret Kramp-Karrenbauer als neue CDU-Generalsekretärin nominiert


Berlin, 19.02.2018

Nominierung AKK

Die Frauen Union der CDU Deutschlands begrüßt die Ankündigung von Angela Merkel dem CDU-Parteitag Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin zur Wahl vorzuschlagen. Annette Widmann-Mauz: "Wir freuen uns sehr darüber, dass Annegret Kramp-Karrenbauer CDU-Generalsekretärin werden soll. Wertebewußt und wertgeschätzt!"

Weiterlesen...

Koalitionsvertrag: #fragCDU


Berlin, 16.02.2018

27752442_10155389331200415_6476579180012573486_n

Die CDU bietet ihren Mitgliedern einen besonderen Service an: Vertreter der Bundespartei, die in erster Reihe an der Entstehung des Koalitionsvertrags mitgewirkt haben, stehen Ihnen für Fragen direkt am Telefon zur Verfügung.

Dienstag, 20. Februar 2018

  • 13.30 Uhr: Annette Widmann-Mauz, Chefverhandlerin in der AG „Familien, Frauen, Jugend und Senioren, inklusive Demokratieförderung“, Vorsitzende der Frauen Union, Mitglied des CDU-Bundesvorstands

Machen Sie mit bei der Telefonaktion #fragCDU und stellen Sie Ihre Frage live am Telefon, im Vorfeld per E-Mail, per Facebook oder via Twitter. Mehr Infos

 

Weiterlesen...

WichtigeTermine:

Nächste Vorstandssitzung

31. Januar 2018, 18:00 Uhr,

Ludwig-Erhard-Haus.

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter