Aktuelles
Frauen Union setzt Zeichen zur Bürgerschaftswahl

Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Die Bürgerschaftswahl bietet die Chance, Zeichen zu setzen. Es muss nicht alles so bleiben wie es ist, denn in vielen Bereichen gibt es Optimierungsbedarfe. Unsere Vorschläge, beispielsweise in der Bildungs-, Hochschul- und Wirtschaftspolitik, zeigen auf, wo wir Handlungsbedarfe sehen." So fordert die Frauen Union beispielsweise mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung durch Einsetzung eines Talent-Coach, der gezielt junge Menschen aus bildungsfernen Schichten an ein Hochschulstudium heranführt. Auch im Bereich der Inklusion sieht die Frauen Union Handlungsbedarf. Viele dieser Vorschläge sind auch im Wahlprogramm der CDU zu finden...

 

Eckpunkte zum Wahlprogramm:

Wahlprogramm_Frauen_Union_-_2015.pdf 

 

 

 

 
Wirtschaftsforum zur Arbeitswelt von morgen

Am 31.10.2014 hat das Wirtschaftsforum von Frauen Union und Mittelstandsvereinigung mit über 40 Gästen stattgefunden. Gastrednerin war Dr. Christina Boll, Forschungsdirektorin des HWWI. Marita Meyer-Kainer: "Wir haben kontrovers über das Thema Zeit diskutiert. Frauen kehren nach der Familienphase bevorzugt in Teilzeit in den Beruf zurück. Ob dies ein Vorteil oder Nachteil ist, kommt auf die Perspektive an. Fakt ist jedoch, die Entgeltlücke von Frauen vergrößert sich, wenn Frauen vorübergehend aus dem Beruf aussteigen und die Karrierechancen sinken, wenn anschließend Teilzeit gearbeitet wird. Das muss aber nicht so bleiben. Wir benötigen ein Umdenken in der Gesellschaft. So können sich z.B. auch zwei Frauen eine Führungsposition teilen."

 

Frauenunion MIT Gruppenbild         

Wirtschaftsforum am 31.10.2014 zum Thema "Arbeitswelt von morgen. Was kann und muss der Mittelstand bieten?"

von links: Dr. Christina Boll (HWWI), Ute Schoras (MIT), Elke Holz (FIM), Kristina Tröger (VdU), Hjalmar Stemmann MdHB (LV MIT), Marita Meyer-Kainer (LV FU)

 
Treffen Sie uns auf dem Wirtschaftsforum

Die Frauen Union und die MIT laden herzlich ein zum Wirtschaftsforum am 31. Oktober 2014 zum Thema "Arbeitswelt von morgen - was kann und muss der Mittelstand bieten?" mit Dr. Christina Boll (HWWI). Einzelheiten entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung.

 

pdfEinladung_MIT-Wirtschaftsforum_31-10-2014.pdf1.13 MB

 
Treffen Sie uns auf der Messe Du und Deine Welt
Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union Hamburg: "Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Messe Du und Deine Welt präsent: Mittwoch, 08. Oktober 2014, von 14:00 bis 19:00 Uhr am Stand des Landesfrauenrates. Von 16:30 bis 17:00 Uhr findet zudem ein Talk auf dem Podium zum Thema Frauen in der Metropole Hamburg statt (Forum Gesundheit, Halle B 5). Besuchen Sie uns doch einfach auf der Messe. Wir freuen uns auf Sie."
 
Themenabend mit Dr. Wolfgang Peiner

Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Die Frauen Union lädt herzlich ein zum Themenabend "In Sorge um Hamburg: Hochschulpolitik auf dem Prüfstand" mit Dr. Wolfgang Peiner am 30. September 2014, um 18:00 Uhr, Ludwig-Erhard-Haus, Leinpfad 74, 22299 Hamburg.

Hintergrund ist die aktuelle Diskussion zur Hochschulpolitik. Bereits im April dieses Jahres hat Dr. Wolfgang Peiner zusammen mit Klaus von Dohnanyi und Willfried Maier das Papier "In Sorge um Hamburg" verfasst, ein Aufruf an die Politik, eine innovative Hochschulpolitik umzusetzen. Denn in einem sind sich die drei ehemaligen Spitzenpolitiker einig: Hamburg ist keine internationale Wissenschaftsmetropole und im Vergleich der Städte höchstens Mittelmaß. Das soll sich ändern: Wir brauchen mehr Exzellenz und vor allem eine klare Strategie für unsere Hochschulen, damit Hamburg Gründermetropole wird. Führen Sie mit uns diese wichtige Diskussion. Wir freuen uns auf Sie."

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 31

WichtigeTermine:

Luther und die Frauen

28. November 2017, 19:00 Uhr,

Hauptkirche St. Petri

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter