Aktuelles
Frauen Union wünscht ein frohes Neues Jahr

Die Frauen Union wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Neues Jahr 2011. Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Die Frauen Union wird sich auch in diesem Jahr engagiert für die Interessen der Frauen einbringen. Unser Ziel ist es, auch weiterhin die Gleichstellung der Frauen zu fördern, im Beruf, in der Gesellschaft und in der Politik. Ich wünsche mir auch mehr Respekt für die Gleichstellung der Frauen. 

Es darf nicht sein, dass Frauen immer noch weitaus weniger verdienen als Männer und in den Berufen häufig nicht die Positionen erlangen, die ihnen nach Ausbildung und Engagement zustehen würden. Hier gilt es weiterhin für die Interessen der Frauen zu streiten, ebenso in anderen Bereichen wie z. B. der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Wir fordern interessierte Frauen auf, sich insbesondere auch politisch einzubringen, nicht nur im Wahlkampf, sondern auch ganz generell. Mit unserem Mentoring-Programm, das wir auch in diesem Jahr fortführen werden, bieten wir eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit."

Die Frauen Union will zunächst den Wahlkampf engagiert unterstützen. Marita Meyer-Kainer: "Unser Ziel ist und bleibt es, eine bürgerliche Mehrheit für Hamburg zu erhalten. Dafür setzen wir uns ein und bitten um Ihre Unterstützung."

 
Frauen Union unterstützt Christoph Ahlhaus
Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Die Frauen Union wird sich engagiert in den Wahlkampf einbringen. Die Zeitspanne, die wir zur Verfügung haben, ist kurz und wir werden alles daran setzen, für die CDU ein gutes Ergebnis zu erzielen. Denn wir alle wollen, dass Christoph Ahlhaus Bürgermeister bleibt. Nur so können wir unsere erfolgreiche Politik für Hamburg fortsetzen."
 
Frauen Union lädt zum Kaminabend

Die Frauen Union der CDU Hamburg lädt interessierte Frauen zu einem Kaminabend mit Lesung am 01. Dezember 2010, 18:00 Uhr, in das Ludwig-Erhard-Haus, Leinpfad 74, 22299 Hamburg. Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende der Frauen Union: "Die Adventszeit lädt von jeher dazu ein, Geschichten zu erzählen. Freuen Sie sich mit uns auf weihnachtliche Geschichten und Gedichte, unter anderem vorgetragen von dem Präsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft, Dr. Lutz Mohaupt. Verleben Sie mit uns einen stimmungsvollen Abend im Advent."

 
Chancengesellschaft - Wie sozial ist Hamburg?

Frauen Union diskutiert über Sozialpolitik

"Chancengesellschaft - wie sozial ist Hamburg?" war das Motto des Delegiertentages der Frauen Union am 29. Oktober 2010. Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzende: "Gemeinsam mit Sozialsenator Dietrich Wersich, Corinna Nienstedt (Handelskammer) und Barbara Herling (Novalis Stiftung) haben wir über die aktuelle Sozialpolitik in Hamburg diskutiert. Dabei ist deutlich geworden, dass die Armutsgefährdungsquote in Hamburg rückläufig ist - von 15,7 Prozent in 2005 auf 14,0 Prozent in 2009. Auch im Vergleich der Großstädte hat Hamburg nach München die geringste Armutsgefährdungsquote." Dennoch kein Grund, sich auszuruhen, findet die Frauen Union. Die Forderung, die Erhöhung der Kita-Gebühren zurückzunehmen, stand weiterhin im Raum, auch wenn der Senator deutlich gemacht hat, dass über alle Behörden hinweg rund 3,38 Millarden Euro für Familien ausgegeben werden.

 
Mentoring-Programm startet

Die Landesvorsitzende der Frauen Union, Marita Meyer-Kainer, lädt interessierte Frauen herzlich ein zur Auftakt-Veranstaltung für das Mentoring-Programm am 13. Oktober 2010, 18:00 Uhr, Ludwig-Erhard-Haus, Leinpfad 74, 22299 Hamburg.

Marita Meyer-Kainer: "Das Mentoring-Programm zielt darauf ab, Frauen auf politische Aufgaben vorzubereiten. Wir eröffnen Einblicke in politsche Strukturen und Abläufe und bieten ein vielfältiges Rahmenprogramm. Einzige Voraussetzung: Interesse an Politik und der Wunsch mitzugestalten. Wir freuen uns auf Sie!" 

 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 26 von 32

WichtigeTermine:

Nächste Vorstandssitzung

31. Januar 2018, 18:00 Uhr,

Ludwig-Erhard-Haus.

 

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter