hhpanorama.jpg 
Aus dem Landesverband:
Berliner Erklärung der Innenminister

Zu der Berliner Erklärung der Innenminister vom 19. August 2016 erklärt Marita Meyer-Kainer, Landesvorsitzender der Frauen Union Hamburg: "Ich begrüße ausdrücklich, dass sich die Innenminister auf ein gemeinsames Vorgehen zum Verbot der Vollverschleierung verständigt haben. Es gibt Bereiche, in denen ein solches Verbot sinnvoll und aus sicherheitspolitischen Erwägungen unabdingbar ist. Hier sind primär Regelungen zu treffen.

Was ein generelles Verbot der Vollverschleierung anbelangt, ist dies weiter zu diskutieren. Es gehört zu unserem Kulturkreis, dass das Gesicht gezeigt wird. Zudem sehen viele Bürgerinnen und Bürger in der Burka auch ein Symbol für die Unfreiheit der Frauen. Auf der anderen Seite steht die Religionsfreiheit und die Frage, wie dies im Detail abzuwägen ist. Außerdem werden Verbote allein keinen Erfolg bringen. 

Es kommt darauf an, dass wir die Frauen verstärkt in die Gesellschaft integrieren. Daher hat die Frauen Union Hamburg auch einen Antrag formuliert, der darauf abzielt, Flüchtlingsfrauen zu "Mentorinnen der Integration" auszubilden. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere Frauen orientieren können."

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 140

Aus dem Bundesverband:

Fahrverbot als Druckmittel


Berlin, 15.08.2016

„Für viele Mütter ist es oft ein harter Kampf, Unterhalt von säumigen Vätern zu erhalten. Fahrverbote zur Durchsetzung der Unterhaltsforderungen können ein wirksames Druckmittel sein“, betont die Vorsitzende der Frauen Union Annette Widmann-Mauz.

Die CDU tritt seit langem für Fahrverbote als zusätzliche Sanktionsmöglichkeit bei allen Straftaten ein. Wir haben das Fahrverbot in den Koalitionsvertrag hineinverhandelt und Justizminister Maas in den vergangenen Jahren wiederholt dazu aufgefordert zu handeln. Höchste Zeit, dass seinen Ankündigungen für den Herbst jetzt Taten folgen.

Weiterlesen...

Kein Burka-Verbot


Berlin, 12.08.2016

„Ein Burkaverbot würde die betroffenen Frauen in die Isolation treiben. Es löst kein Problem. Wir wenden uns klar gegen das Frauenbild, welches durch die Burka manifestiert wird. Wir können die Frauen aber nur durch Bildung stark machen und nicht durch Verbote. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheitslage in Deutschland vorgelegt. Die SPD ist jetzt gefordert, hier mit an einem Strang zu ziehen", fordert Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands.

Mit ihren Beschlüssen zur Integration hat die Frauen Union Position bezogen:

pdf Resolution Integration von Anfang an.pdf 199.05 KB

pdf Resolution Frauen sind der Schlüssel_290416.pdf 219.61 KB

Weiterlesen...

CDU-TV zum Aktionstag: "Nein heißt Nein!"


Weiterlesen...

WichtigeTermine:

Nächste Vorstandssitzung

30. August 2016, 18:00 Uhr,

Ludwig-Erhard-Haus

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter